Akute Infekte auskurieren

 

Das Thema ist aktuell und betrifft uns alle. Immer schwieriger wird es oft für uns, akute Erkrankungen und Infekte vollständig auszukurieren. Immer wieder habe ich Gespräche darüber in der Praxis:

Eine Patientin, die es schier rasend macht „zuhause untätig auf dem Sofa zu sitzen“, um sich von einer Operation zu erholen.

Ein Patient, der mit stark laufender Nase und Schwächegefühl weiter zur Arbeit geht, nicht einen einzigen Tag zu Hause bleibt und „so nebenbei“ wieder gesund werden will.

Eltern, die in Unwissenheit mit ihrem erkälteten, hustenden aber nicht fiebrigen Kind zum Schwimmkurs gehen.

Ein Kindergarten, in dem man regelmäßig damit konfrontiert ist, dass Kinder nicht ganz gesund zum Kindergarten kommen.

Es liegt mir fern, „auf den Eltern oder den einzelnen Betroffenen herumzuhacken“. Absolut nicht. Ich möchte auf die Bedeutung der Genesung hinweisen!

Ruhe, im Bett liegen, umsorgt sein oder sich selber umsorgen, modern ausgedrückt „eine Auszeit nehmen“, sind sehr wichtig.

Nur so kann der Körper alle Kraft zum Regenerieren verwenden. Damit vollständige Heilung entsteht und möglichst nichts „zurückbleibt“.

Zu frühes Wiederbeginnen ist ein großer Trend. Keine Zeit für Ruhe. Es kostet den Körper Kraft, „so nebenbei“ gesund zu werden. Und ganz klar verlängert es die Genesungszeit und erhöht auch die Gefahr, dass „etwas zurückbleibt“ oder wiederkehrt. Das will letztendlich keiner.

Ich möchte Sie ermutigen, Ruhezeiten für sich und Ihre Familie wahrzunehmen, um bei akuter Krankheit wieder gesund zu werden.

„Wenn Du schnell sein willst, mach langsam.“ – Ich mag dieses chinesische Sprichwort sehr, und es passt auch in diesem Zusammenhang.

Meiner Erfahrung nach können Sie sich zu Hause wunderbar mit Hausmitteln wie z. B. einer lange gekochten Kraftbrühe, Holundersaft oder Schlehensaft, einem Wickel oder Zwiebelsäckchen aufs Ohr unterstützen.

Ebenso sind gut gewählte homöopathische Arzneien eine natürliche Hilfe.

Sie können parallel zu schulmedizinischen Medikamenten eingenommen werden und diese ergänzen oder reduzieren helfen.

Gerne unterstütze ich Sie dabei, gebe Anleitung zur Selbsthilfe oder verordne individuelle homöopathische Mittel.

Über Ulrike

Heilpraktikerin, Übersetzerin homöopathischer Fachbücher
Dieser Beitrag wurde unter Akutes, Allgemein, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.