Abwehr stärken gegen Wind und Wetter

An dieser Stelle möchte ich Euch noch den November-Eintrag meiner „was gibt`s Neues-Seite“ der Praxis einstellen, ab jetzt geht`s dann immer hier im Blog weiter. Bis bald.

3.11.10 – Die Abwehr stärken gegen Wind und Wetter
Der Herbst ist bereits in vollem Gange und die „Erkältungszeit“ ist wieder da.
Diese Zeit ist gut geeignet, den Körper mit stärkenden Maßnahmen zu unterstützen. Kalte Füße sollten vermieden werden, auch die Nieren wollen warm gehalten werden. Dem Körper geht sonst viel Energie verloren ! Wer in dieser Zeit zum Frieren neigt, sollte auch auf wärmende Speisen achten. Regelmäßiges warmes Essen, lange gekochte Suppen, die viel Wärmeenergie enthalten, kalte Speisen aus dem Kühlschrank meiden oder zumindest einschränken (z. B. Joghurt). Nicht übermäßig viele Südfrüchte essen, sie wirken kühlend auf den Körper (z. B. Apfelsinen), lieber hiesiges Obst und Gemüse der Jahreszeit.
Gerne möchte ich Ihnen zur Unterstützung des Immunsystems den Brottrunk empfehlen, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe. Unser Immunsystem sitzt hauptsächlich im Darm; der Brottrunk fördert hier die gesunde Milchsäureproduktion. Er enthält Mineralstoffe, z. B. Zink für die Abwehr und wirkt im Körper basisch (obwohl er sauer schmeckt). Damit kann er Säuren abbauen und ausscheiden helfen. Um seine Wirkung zu entfalten, sollte er über eine längere Zeit regelmäßig getrunken werden (z. B. 2-3 Monate), am besten morgens nüchtern 1 Glas. Wer den stark sauren Geschmack nicht pur verträgt, kann ihn mit Wasser verdünnen und z. B. je 1/2 Glas morgens vor dem Essen und abends vor dem Schlafengehen trinken. Man erhält den Brottrunk im Reformhaus, Drogerie- und Supermarkt. Wer noch mehr wissen möchte, dem empfehle ich im Internet bei Google unter „Kanne Brottrunk“ zu suchen.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Herbst und eine starke Gesundheit.
Bis zum nächsten Mal.

www.kuegelchenpraxis.de

Über Ulrike

Heilpraktikerin, Übersetzerin homöopathischer Fachbücher
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitsvorsorge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.