Belladonna – homöopathisches Akutmittel bei Infekt und Kopfschmerz

Belladonna

die Tollkirsche, ist ein Nachtschattengewächs und als Pflanze sehr giftig. Es ist ein großes homöopathisches Arzneimittel und ebenso ein großes „Kindermittel“. Typischerweise kommt es zur Anwendung bei plötzlich auftretenden Erkrankungen oder Beschwerden.

Belladonna ist ein Mittel für den Beginn von akuten Infekten, Entzündungen der oberen Atemwege, Halsentzündungen. Hier ist es in der Regel am nützlichsten vor dem Eiterstadium, ganz am Anfang. Eines der Hauptmittel bei Fieber im Kindesalter; schnelles Fieber (in der Regel über 39°C), dabei große Pupillen und glänzende Augen. Halsentzündungen mit stark gerötetem Hals, rote geschwollene Mandeln, meistens wieder mit Fieber wie vorher beschrieben, eines der Hauptmittel bei Scharlach.

Außerdem kann Belladonna bei Kopfschmerzen nützlich sein, besonders, wenn sie rechtsseitig sind. Alle Sinne sind besonders empfindlich, daher verschlechtert jeglicher Lärm, Licht, Bewegung, Berührung. Aufenthalt im Dunkeln und kalte Umschläge oder Druck bessern.

Für den Einstieg kann ich die C 30 oder LM 30 Potenz empfehlen, da man hier sehr schnell eine Wirkung bemerkt. Natürlich sollte das Mittel nur im akuten Zustand gegeben werden und wenn die Symptome ähnlich sind.

Über Ulrike

Heilpraktikerin, Übersetzerin homöopathischer Fachbücher
Dieser Beitrag wurde unter Akutes, Kinder abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.