Nachdenklicher Jahreswechsel

Ich habe zwei Tage mit großen Gefühlswechseln erlebt, die mich sehr bewegt haben. Davon möchte ich gerne erzählen.

Gestern habe ich bemerkt, dass bei den vielen leeren Kartons, die ich zum Papiermüll am Jostenhof in Moers gebracht habe, der Karton mit dem liebevoll ausgesuchten Weihnachtsgeschenk meines Mannes für mich war. Welch ein Schock; wie konnte mir das nur passieren! Ich war sehr traurig. Mein Mann hat mich schließlich damit versucht zu trösten, mir das Geschenk noch einmal zu besorgen.

Heute habe ich vom Tod einer lieben Bekannten in meinem Alter, mit 45 Jahren, erfahren. Das hat mich tief berührt und fassungslos gemacht, obwohl ich glaube, dass wir in unserem Leben immer von einer höheren Macht geführt werden.
Beim Müllrausbringen habe ich später in unserer Papiermülltonne tatsächlich und unglaublicherweise den Karton mit dem Weihnachtsgeschenk meines Mannes entdeckt. Mit großer Freude und Erleichterung.
Die große Betroffenheit über den frühen Tod allerdings ist geblieben.

Wie nahe alles doch beieinander liegt. Traurigkeit und Freude. Nur einen Schritt weit entfernt. Wie schnell ein Wechsel möglich ist. Wie schnell alles ganz anders sein kann, als eben noch.
Mir ist es wieder klar geworden, wie wichtig es ist, sich auf das zu besinnen, was einem wirklich wichtig ist, was einem am Herzen liegt.

Ich wünsche Ihnen und uns einen schönen Silvesterabend und ein gesundes und glückliches Neues Jahr 2011 mit viel Zeit für das, was jedem persönlich wirklich wichtig ist.

Bis zum neuen Jahr.

Ihre Ulrike Reiff

 

Über Ulrike

Heilpraktikerin, Übersetzerin homöopathischer Fachbücher
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.