Unser Kind macht in die Hose 3 – Bettnässen und Einkoten bei Kindern (Homöopathische Mittel)

Nochmal mehr zum Thema.
Ich möchte Ihnen heute einige homöopathische Arzneien nennen, die gut zum Thema „in die Hose machen“ passen.

Natürlich ist grundsätzlich jedes homöopathische Mittel möglich, da ja immer nach der Ähnlichkeit für den jeweiligen Menschen gesucht wird. Das ist unbedingt zu beachten, wenn man ein gutes Mittel finden will. In meiner Praxis habe ich die folgenden Mittel schon häufiger gesehen:

Staphisagria ist eines davon: Es passt für sehr empfindliche und empfindsame Kinder, die leicht verletzlich sind. Es ist besonders unterdrückte Wut und Zorn zu spüren.
Natrium muriaticum hat oft einen  Kummer im Hintergrund. Das Kind kann eher einen traurigen Eindruck machen, ist in sich zurückgezogen.
Als drittes Mittel möchte ich Opium noch nennen. Es ist eins der Schreck/Schock-Mittel. Dieses Mittel ist besonders geeignet, wenn das Problem seit einem bestimmten Ereignis auftritt. Das kann etwas tief bewegendes, ein schlimmer Angstzustand sein, z.B. ein Krankenhausaufenthalt oder vieles andere.

Wer sich mit Homöopathie auskennt, kann diese Mittel bei der Arzneisuche berücksichtigen. Beim Selberversuchen aber unbedingt die eigenen Grenzen erkennen und sich wenn nötig Hilfe von außen holen. Ein Außenstehender hat man immer einen ganz anderen Blick auf die Dinge!.

Ich wünsche allen Lesern einen Nutzen aus diesem Beitrag und alles Gute für Sie/für Euch.

Ulrike Reiff

Heilpraktikerin in Moers

 

P.S. Hier geht es zu meinen anderen Beiträgen zum Thema:
1. Beitrag Bettnässen und Einkoten bei Kindern (Allgemeines)
2. Beitrag Bettnässen und Einkoten bei Kindern (Homöopathische Behandlung)

Über Ulrike

Heilpraktikerin, Übersetzerin homöopathischer Fachbücher
Dieser Beitrag wurde unter Kinder abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.